Baumaßnahmen auf Kreisstraßen

Neubau des Radweges Görsbach – Auleben

Mit dem Bau des Radweges zwischen Görsbach und Auleben soll planmäßig am 18. Juli 2022 begonnen werden. Voraussichtlich werden die Arbeiten bis in den Oktober andauern.

Aus diesem Grund wird die Kreisstraße K 27 zwischen dem Ortausgang Auleben und dem Ortseingang Görsbach für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Ein örtliche Umleitung wird ausgeschildert. Für die Anwohner wird die Zufahrt zum Ortsteil Aumühle sichergestellt.

Mit der Ausführung der Bauleistungen wurde die STRABAG AG beauftragt. Der Geh- und Radweg zwischen der dem OT Auleben der Stadt Heringen und der Gemeinde Görsbach wird durch den Landkreis Nordhausen errichtet. Dies ist dem Landkreis möglich, da diese Maßnahme mit bis zu 90 % der förderfähigen Kosten durch den Freistaat Thüringen im Rahmen der Sonderförderung „Stadt und Land“ des Bundes für eine flächendeckende Fahrradinfrastruktur gefördert wird.

Sanierung der Kreisstraße K 23 Herreden - Hörningen

Mit den Bauarbeiten zur Sanierung der Kreisstraße zwischen Herreden und Hörningen wird ebenfalls am 18. Juli 2022 begonnen. Im Zuge der Sanierung wird das vorhandene Bauwerk über den Herreder Bach zum Großteil abgerissen und neu errichtet.

Eine Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Herreden und Hörningen ist aus diesem Grund unumgänglich.

Die Umleitung erfolgt in Richtung Hörningen über Nordhausen, Niedersachswerfen, Woffleben oder alternativ über Hochstedt, Günzerode und Mauderode. Die Umleitung wird entsprechend ausgeschildert. Sowohl in Herreden als auch in Hochstedt wird der Begegnungsverkehr mittels einer mobilen Ampel geregelt.

Als Fertigstellungstermin für diese Maßnahme ist der 30. September 2022 geplant, jedoch ist der Baufortschritt auch von der weiteren Entwicklung hinsichtlich der Verfügbarkeit und Lieferung von benötigten Materialien abhängig.

Die Baumaßnahme wurde zeitlich so geplant, dass die Arbeiten größtenteils in den Sommerferien erfolgen, um die Beeinträchtigungen des Schülerverkehrs so gering wie möglich zu halten. Die erforderlichen Abstimmungen mit dem ÖPNV sowie dem Brand- und Katastrophenschutz sowie der Rettungsleitstelle sind erfolgt.

Mit der Ausführung der Bauleistungen wurde die KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG beauftragt. Die Baumaßnahme wurde in diesem Jahr im Förderprogramm gem. RL-VI des Freistaates Thüringen aufgenommen.

Hinweise zum ÖPNV:

Vollsperrung der Kreisstraße K23 zwischen Herreden und Hörningen -

Verkehrsbehinderungen auf der Stadtbuslinie D

Aufgrund der Sanierungsarbeiten kommt es auf der Stadtbuslinie D zu Verkehrseinschränkungen. Die Haltestelle Hörningen kann in diesem Zeitraum nur eingeschränkt bedient werden. Rufbusfahrten sind von den Behinderungen nicht betroffen. In diesem Zeitraum gilt ein Baufahrplan, der sowohl auf der Internetseitewww.stadtwerke-nordhausen.de unter der Rubrik Fahrpläne als auch an der betroffenen Haltestelle ausgehangen ist.

Um die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere in den betroffenen Ortsteilen der Stadt Nordhausen, Herreden und Hörningen, zu informieren, wurden auf der Internetseite der Stadt Nordhausen unter www.nordhausen.de alle Informationen zusammengeführt.