Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung - KNF Nordhausen

Das Projekt Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung, kurz KNF Nordhausen, verfolgt im Wesentlichen die Zielstellung der Verbesserung der infrastrukturellen Rahmenbedingungen zur Fachkräftesicherung sowie -akquise durch konkrete Änderungen in den Bereichen ÖPNV, Kinderbetreuung und Berufsausbildung.

Ab dem 16.04.2020 hat der Förderzeitraum der Kommunalen Netzwerkstelle Fachkräftesicherung begonnen. Die Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung wird vom Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds nach der Fachkräfterichtlinie über die GFAW (Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH) gefördert. Innerhalb der Förderphase vom 16.04.2020 bis 31.12.2022 ist die Verbesserung der infrastrukturellen Rahmenbedingungen und die Steigerung der Attraktivität der Region Nordhausen für Fachkräfte eine zentrale Aufgabe. Ein systematischer Austausch und eine Vernetzung zwischen den Netzwerkpartnern erhöht die Wirksamkeit des Vorhabens. Die ESF-Querschnittsthemen „Nachhaltige Entwicklung“, „Chancengleichheit und Nicht-Diskriminierung“ sowie „Gleichstellung von Männern und Frauen“ finden innerhalb des gesamten Projektvorhabens sowie aller Projektmaßnahmen Beachtung.

Kontakt

Landratsamt Nordhausen

Fachbereich Büro des Landrates und Zentrale Dienste
Stabsstelle Kommunikation, Kreistag, Wirtschaft & Tourismus
Grimmelallee 23
99734 Nordhausen

Tel.: +49 3631 911-1120/-9016
E-Mail: fachkraeftesicherung@lrandh.thueringen.de